INDIVIDUELLES EINZELTRAINING

Um für Sie und Ihren Hund die optimalen Trainingsbedingungen zu schaffen und die Trainingseinheiten effektiv zu gestalten, biete ich Einzeltrainings an. Sie und Ihr Hund sind mit ihren Bedürfnissen einzigartig. Darum werden sich auch die Themen (siehe Trainingsangebot) in unserem gemeinsamen Training individuell gestalten. Selbstverständlich ist die ganze Familie herzlich willkommen.

TRAININGSPHILOSOPHIE

Was Sie bei Personal Dog Training ERWARTET: 

VERSTEHEN UND VERSTANDEN WERDEN

In unserem gemeinsamen Training lernen Sie das Wesen Hund, sein Sozialverhalten sowie seine Psychologie und Physiologie kennen.

Es liegt in der Natur Ihres Hundes, über Körpersprache, Blicke und Mimik zu kommunizieren. Ich zeige Ihnen, wie Sie diese großartige Eigenschaft der stillen Kommunikation zu Ihrem gemeinsamen Vorteil nutzen können. Sie lernen, Ihre Handlungen bewusst wahrzunehmen und die Ihres Hundes sicher zu deuten. Dabei erfahren Sie die Vielfalt der feinen Signale, durch die Ihr Hund in ständiger Kommunikation mit Ihnen steht.

Unser gemeinsames Ziel ist, Sie in Ihren Handlungen so gut zu schulen, dass Ihre Körpersprache im Kontext zu Ihren Worten steht, die Sie an Ihren Hund richten.

Sie lernen zu verstehen und verstanden zu werden!


VERTRAUEN UND VERTRAUEN SCHENKEN

Wir trainieren den sauberen Aufbau aller Kommandos. Je klarer und ruhiger Ihre Anweisungen sind, umso leichter fällt es Ihrem Hund, sich an Ihnen zu orientieren und auf Ihre Signale zu vertrauen. Durch positive Motivation, Ritualisierung und Konsequenz wird die Bindung und Interaktion zwischen Ihnen und Ihrem Hund gefestigt.

Unser gemeinsames Ziel ist ein von stiller Kommunikation geprägter Hundealltag. In dem häufig kleine Gesten, wie ein Blick oder ein Handzeichen ausreichen, um sich aufeinander verlassen zu können.

Gegenseitiges Vertrauen schenkt Ihnen und Ihrem Hund Freiraum!

 

Was Sie bei Personal Dog Training NICHT ERWARTET: 

ZWANG UND STRAFE
Auch als „klassische Hundeerziehung“ bekannt, beruht diese immer noch sehr verbreitete Methode der Hundeerziehung auf einem veralteten Wissensstand.

Überforderung durch Reizüberflutung, eine laute und tiefe Stimmlage, Leinenruck und andere körperliche Einwirkungen auf den Hund schwächen seine mentale Ausgeglichenheit. Der Hund lernt dabei, geforderte Kommandos aus Angst vor Konsequenzen auszuführen.

Der Einsatz von jeglichem Equipment wie Würge-, Sprüh-, Stachel-, oder Elektroschockhalsbändern ist aus tierschutzrechtlicher Sicht strikt abzulehnen. Sollten Ihnen von einem Hundetrainer diese oder andere Hilfsmittel empfohlen werden, dann sollten Sie die fachliche Kompetenz dieses Trainers in Frage stellen. Der Einsatz solcher Mittel ist meistens ein Zeichen von Unwissenheit und mangelnder Kompetenz.
Eine auf Strafe basierende Hundeerziehung schadet der Gesundheit und mentalen Verfassung Ihres Hundes!
 

Ein professioneller Hundetrainer übernimmt die Verantwortung für das Wohlergehen von Mensch und Tier und kennt Alternativen, die eine auf Druck und Strafe aufgebaute Erziehung überflüssig machen.